Adios Zuhause, der Abflug naht!

Neben einem abenteuerlichen Kletterparkbesuch ohne Knochenbrüche, einem schönen Konzert, Wolfis überstürztem Zimmerumzug mit totalem Chaos und seinen PC-Jobs noch bis gestern spät Abend gab es in den letzten Tagen so einige leckere Abschiedsessen, nun wirklich mehr Kilos auf den Hüften, viel Stress und dicke Umarmungen. Wir danken euch allen sehr für eure kleinen Aufmerksamkeiten, lieben Worte und Wünsche!

Jetzt sind wir unterwegs, sehen aus wie Käfer mit einem Daypack vorn und einem großen Rucksack hinten (ja, auch ich hab einen :-) )! Unser liebe Mama hat uns zusammen mit Larachen an den Eisenacher Bahnhof gebracht.

Dort sind wir in den ICE gestiegen und direkt bis zum Frankfurter Flughafen durchgefahren. Hier sitzen wir vorm McDonalds – essend, telefonierend, wartend… Um 22.20 Uhr am heutigen Tag, einem Dienstag, den 14.09.2010, werden wir mit Emirates abheben und nach Zwischenstopps in Dubai (Umsteigen) und Brisbane (Tanken) am Donnerstag, den 16.09.2010, um 13.35 Uhr in Auckland, einer Millionenstadt im Norden Neuseelands ankommen. Dort setzen wir uns in den Shuttlebus, fahren zu einem Hostel, in welchem wir für die ersten drei Nächte ein Doppelzimmer zum Ausschlafen gebucht haben und schlafen uns aus. Frisch und erholt müssen wir vor Ort dann schauen, wie es weitergeht (Steuernummer, Autokauf, nächste Unterkunft, Reiseroute usw.)…

Wir sind selber sehr, sehr gespannt, ob aus unserem Plan bloß eine mehrwöchige Neuseeland-Reise wird und wir noch vor Weihnachten wieder zuhause sitzen, weil wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen und/oder einfach Heimweh haben, oder ob wir uns tatsächlich mit dem Backpacker-Leben arrangieren und einige Monate bis max. ein halbes Jahr in NZ reisen und jobben werden und ob wir das alles gemeinsam tun oder uns doch auch mal trennen, weil wir uns nicht auf Dauer ertragen… – Es ist alles offen und egal wie lange oder kurz wir bleiben, wir wollen die Zeit genießen und das Land durchreisen.

Was wir vermissen werden:
unsere Mama und Larachen, Tini ihren Freund Thomas, unsere lieben Verwandten, das Praxisteam sowie unsere Freunde (zum Weggehen, Gitarre spielen, Cachen, …),
die Vorweihnachts- und Weihnachtszeit mit Plätzchen, Stollen backen und essen sowie einem schönem Weihnachtsbaum,
ein eigenes Bett und was zum Zurückziehen,
so manches Lieblingsessen (Grillen, Eisbecher, …),
unsere Gitarren,
Wolfi sein Moped

Was wir eher nicht vermissen werden bzw. worauf wir uns freuen:
Wir freuen uns auf zumindest die ersten Stunden Flug mit Emirates und sind gespannt auf den Dubai Airport.
Wir freuen uns auf die angeblich so herzlichen und gelassenen Menschen und ein Wiedersehen mit unseren ersten Neuseeländern und ihrer Schokolade.
Wir freuen uns auf den beginnenden Frühling und Sommer statt kaltem, grauem, deutschem Herbst und Winter.
Wir freuen uns auf fremde Tiere, Robben, Delfine, Walrosse, Seelöwen, Pinguine, Wale, Oppossums und Kiwis, und auf Abseiling in Glühwürmchenhöhlen, auf heiße Strände, runde Steine (Moeraki Boulder), flache Pancake-Steine, Riesenbäume und viel Farn, beeindruckende Landschaften, auf einheimisches und leckeres Essen, Maoris, die sich ihre Nasen und Stirn aneinander reiben, auf vielleicht einen Fiji-Abstecher o.ä. und einfach auf viele neue Begegnungen, Erlebnisse und Eindrücke!
Wir freuen uns auch darauf, irgendwo mal wieder Gitarre zu spielen und zu singen.
Wir freuen uns auf Geocachingtouren am wohl entferntesten Ort, der von uns aus überhaupt möglich ist, inkl. der Mission “Raupi finde den Weg nach Hause!”.
Und wir freuen uns darauf unser Englisch aufzufrischen.
Hingegen werden wir sicher nicht vermissen, uns auch obwohl wir uns eigentlich sehr mögen, trotzdem oft genug zu streiten.

So, das war es nun von uns zum für die nächsten irgendetwas zwischen einer Woche und sechs Monaten letzten Mal aus Schlotheim, Thüringen und Deutschland!

Passt bitte alle gut auf euch auf und lasst von euch hören! Wir werden dasselbe auch (für uns) tun – eine halbe Welt weit weg.

Bis dann und adiossos,
deine Kinderchen, deine Freundin, eure Nichte und euer Neffe, eure Patentante/Tante, eure Cousine und euer Cousin, eure Praxiskinder, eure Freunde oder einfach bloß
eure Tini und euer Wolfi :-)

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs nach NZ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Adios Zuhause, der Abflug naht!

  1. mama sagt:

    Hallo Ihr Halbkiwis am Frankfurter Flugplatz. Ich freu mich über Eure gute Stimmung zu Beginn Eurer Halbeweltreise und wünsche Euch gute Flüge.
    Ja wir hatten die letzten Wochen eine richtig schöne Zeit miteinander und so werde ich auch jetzt Euer Nichtanwesendsein gut überstehen. Larachen kläfft gerade im Vorgarten, damit sie nicht von einem Steingeschoss erschlagen wird. Nachdem ich Euch nun per Telefon noch eine gute Reise wünschen konnte, werde ich wohl bald ins Bettchen gehn. Also dann bis bald. Schön, dass es das Internet und Skype gibt,dann bleiben wir immer in Verbindung. LG Mama

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>