Vorbereitungen laufen II – Was geschah und was geschieht?

Im März ging es einfach plups… schnell einen internationalen Studentenausweis beantragt und im Nu war der Flug, der uns tatsächlich ans andere Ende der Welt befördern soll, gebucht! Hin und Rück in einem super günstigen Ticket zum Studententarif und das mit Emirates spät abends am 14.09.2010 ab Frankfurt über Dubai und Brisbane nach Auckland, wo wir am 16.09.2010 mittags ankommen sollen. Typisch für mich: natürlich wurde sofort eine gute Reiserücktrittsversicherung vom Testsieger dazu geordert, denn man weiß ja nie…
Es folgte für jeden ein schicker, neuer Reisepass, das Work&Travel-Visum,  Planverbreitung bei Freunden, Verwandten und Bekannten, die eigentlich fast alle Begeisterung und Erstaunen zeigen, der Kauf von sehr viel teurem Reisekram (Outdoor- und Fleecejacken, Rucksäcke, Schuhe, Travel Towels, Reiseführer usw.), Zug-zum-Flug-Buchung, eine Hostelbuchung für die ersten Nächte in Auckland sowie unsinnige Besuche beim Arbeitsamt… Heute sind unsere Konten bereits um einige Euros leerer und zudem bin ich auch noch beim Kauf einer neuen Digicam auf einen Onlinebetrüger reingefallen… Man muss sich ja bis zum Abflug irgendwie sinnvoll beschäftigen!
Überhaupt habe ich schon ganze Tage im Internet zugebracht, insbesondere um Rucksäcke zu vergleichen, zu bestellen, festzustellen, dass sie nicht passen oder gefallen, zurückzusenden und habe so bis jetzt noch keinen gefunden… Naja, sind ja noch drei Wochen… Meine Käufe dauern einfach ewig! Dafür dass Wolfi sich vorab überhaupt nicht mit so etwas beschäftigt, findet der dann innerhalb von Sekunden sein passendes Reisezubehör!
Per Mail halte ich nebenbei Kontakt zu einer am selben Tag wie wir nach Neuseeland fliegenden Work&Travellerin aus Hamburg, die wir vielleicht auf dem Zwischenstopp in Dubai schon kurz kennen lernen werden. Wollen in Auckland dann erste Wege zusammen erledigen. Wir schreiben uns regelmäßig über unsere Vorbereitungsfortschritte und zum Glück hat sie ebenso ein Rucksack-Problem wie ich :-)
Die Rollenverteilung während der gesamten Reisevorbereitung gestaltet sich – wie zu erwarten – so: Ich in der Rolle der gestressten Planerin vs. Wolfi als der unglückliche, mitleiderregende Beplante, der es sich aber mittlerweile ganz gut gefallen lässt und nebenher diesen schönen Reiseblog entwirft.
In den kommenden Tage haben wir nun vor noch etwas Geld für die Reisekasse einzutreiben bzw. ich meinen Onlineverlust gut zu machen :-( Wir werden uns erstmalig auf einen kleinen Flohmarkt stellen (endlich sind die Schränke nur noch halb so voll…), eventuell als Straßenmusiker einen Auftritt wagen (das Wo wird nicht verraten!), die fett gefütterten Sparschweine knacken, die Mama uns für ein größeres Vorhaben (von Neuseeland war da noch gar nicht die Rede) schon seit über einem halben Jahr fleißig befüttert, unsere seit Jahren wachsende Cent-Sammlung einzahlen, die ursprünglich für eine Chinareise angelegt wurde, und diverse ebay-Verkäufe tätigen.
Nebenher treffen wir noch mal alle Freunde und Verwandten so nach und nach, essen letzte fette Eisbecher und müssen noch tausend kleine, organisatorische Dinge erledigen: Vollmachten, Dokumentenlisten, Lebensläufe vorbereiten, Addressdaten und Geburtstage zusammentragen, Handyvertrag und Krankenversicherung ruhend stellen, Auslandskrankenversicherung abschließen, internationalen Führerschein ausstellen lassen, Auto abmelden usw., usw., usw.!
Ach ja, irgendwie freu ich mich da schon auf den Moment im Flieger, wo man festgeschnallt sitzt, nicht mehr raus kann und einfach alles Erledigte erledigt, alles nicht Geschaffte nicht geschafft und alles Vergessene halt vergessen sein wird – das ständige Gefühl des Gehetztseins weg, weil man so schnell jetzt eh nix mehr daran ändern kann…
Ansonsten hält sich die Aufregung oder ähnliches bei uns noch sehr in Grenzen. Es ist alles irgendwie noch etwas zu unwirklich und eine große, halbe Welt weit weg…

Dieser Beitrag wurde unter Vor der Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>